Trotz vorangegangener - sehr erfreulicher - Ausstellungsbesuche in der Kapelle sind die Skulpturen Andreas Kuhnleins eine Überraschung, in ihrer Ausdruckskraft fast schon ein Schock. So etwas Starkes hatte ich "im Dorf" nicht erwartet. (www.kuhnlein-bildhauer.de)

Skulptur: Andreas Kuhnlein Da die Kapelle, eigentlich der Chorraum einer größeren Kirche, eine Station der Pilger auf dem Jakobsweg war, hat Kuhnlein das Motiv des Pilgers bzw. der Pilgerin bearbeitet. Außerdem stellt er Stationen des Lebens durch Köpfe unterschiedlich alter Menschen dar, vom Kind bis zum Greis.
Saisir l'éphémère, mein Thema als Photograph. Allerdings wird das Vergängliche hier nicht als Lichtabdruck festgehalten, sondern mit der Motorsäge hartem Kernholz abgerungen. Kaum zu glauben, dass eine Motorsäge Leichtigkeit erzeugen kann.. Die Figuren sind massiv und leicht, sie erscheinen geradezu zerbrechlich. Kaum ein Besucher wagt sie anzufassen.
Ich bin schwer beeindruckt.

Jeder der in die Gegend kommt, sollte sich die Ausstellung ansehen. (Öffnungszeiten vorher prüfen!)

Skulptur Andreas Kuhnlein

Skulpturen Andreas Kuhnlein